Nachrichten

    Rolf Nobel bekommt Erich-Salomon-Preis

    Rolf Nobel bekommt Erich-Salomon-Preis

    Rolf Nobel JT 2016 Jan-Timo Schaube Rolf Nobel beim Journalistentag 2016

    Deutsche Gesellschaft für Photographie ehrt den Fotografen, Dozenten und Festivalgründer

    Der Fotograf, Hochschullehrer, der Gründer des Lumix-Festivals für Fotoreportagen und der Neuen Galerie für Fotografie in Hannover, unser Kollege Rolf Nobel, erhält in diesem Jahr den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie. In der Begründung heißt es, Nobel habe sich "als Fotograf sowie als Festival- und Galerie-Gründer und Hochschullehrer wegweisende Akzente gesetzt".

    Rolf Nobel, 1950 in Hamburg geboren, hat auch in der dju immer wegweisende Akzente für die Arbeit der Fotografen gesetzt, hat ganz wesentlich die Fotografentage mitveranstaltet und geprägt und jungen Leuten in seinen dju-Seminaren zu Fotoreportagen aus der Arbeitswelt zu ganz besonderen Perspektiven geführt.

    Nobels Fotos erschienen in namhaften Magazinen wie Geo, Stern oder Spiegel. Seit 16 Jahren bildet er an der Fachhochschule Hannover junge Fotojournalistinnen und -journalisten aus. Das von ihm gegründete Lumix-Festival, das alle zwei Jahre stattfindet, ist wichtige Kontaktbörse und hoch geschätzer Ort für den Erfahrungsaustausch junger Fotoreporter und -reporterinnen.

    Der Preis wird Nobel beim kommenden Lumix-Festival (15.-19. Juni 2016) am 17. Juni in Hannover verliehen, eine Urkunde und eine Kamera.

    Die dju in ver.di gratuliert ganz herzlich!

    Zum Preis:

    Die Gesellschaft für Photographie verleiht die Auszeichnung seit 1971 jährlich für "vorbildliche Anwendungen der Fotografie in der Publizistik". Der Preis erinnert an Erich Salomon, einen international bekannten Reportage-Fotografen der Weimarer Republik, der 1944 in Auschwitz von den Nazis ermordet wurde.