Nachrichten

    Tarifrunde ohne Ergebnis unterbrochen - Der Streik geht weiter …

    Tarifrunde ohne Ergebnis unterbrochen - Der Streik geht weiter - Zeichen setzen am 1. Mai

    Rostock vor dem Bürgerbüro Herbert Steinfort Streikende Journalisten der Ostsee-Zeitung vor dem Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten und Finanzministers Mathias Brodkorb in Rostock

    Nach zwölf Stunden Verhandlungen wurde die fünfte Tarifrunde für Tageszeitungsjournalist_innen am 25. April erfolglos unterbrochen. Einen neuen Verhandlungstermin gibt es noch nicht. Die Streikaktionen gehen also weiter. Lasst uns den Verlegern deutliche Zeichen setzen bei den Kundgebungen am 1. Mai!

    Die Streikenden haben schon in der Nacht zum Donnerstag zusammen mit den Druckern vor dem Medienhaus der Ostsee-Zeitung in Rostock Flagge gezeigt. Am 26. April haben sie dann auch vor dem Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten und Finanzministers Mathias Brodkorb in Rostock demonstriert und dort mit dem SPD-Regionalgeschäftsführer Günther Pastow diskutiert.

    Nach dem Abbruch der Verhandlungsrunde in Berlin hat dju-Verhandlungsführer Matthias von Fintel erklärt: „Die im Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) organisierten Verleger treten auch nach einer zwölfstündigen fünften Verhandlungsrunde auf der Stelle und sind nach wie vor nicht in der Lage, ihren Redaktionen echte Reallohnsteigerungen anzubieten. Die werden sich nun weiter mit Streiks dagegen wehren, von der wirtschaftlichen Entwicklung abgehängt zu werden.“

    „Es ist nicht einzusehen, dass die Kolleginnen und Kollegen draufzahlen sollen, während in anderen Dienstleistungsbereichen akzeptable Kompromisse gefunden werden“, kritisierte von Fintel.

    Zur ganzen Pressemitteilung