Nachrichten

    Umfrage für Fotografinnen und Fotografen

    Umfrage für Fotografinnen und Fotografen

    Uni Hannover sammelt Daten zur Entwicklung des Bildermarktes und zur Situation der Urheber*innen bis 28. Februar 2021

    29.01.2021

    Professor Lars Bauernschmitt und seine Fotostudent*innen der Arbeitsgruppe „image market - business trends“ vom Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover erheben zum vierten Mal die Daten für die Situation im Bildermarkt. Diese Umfrage erfolgt in Kooperation mit BFF, dju in verdi, djv sowie Freelens vom 29. Januar bis zum 28. Februar 2021. Professor Bauernschmitt lädt alle fotografisch tätigen Mitglieder der dju in ver.di herzlich ein, sich an der Umfrage zu beteiligen (siehe PDF).

    Die Ergebnisse sind wichtig für die Arbeit der dju und ihrer Vertreter*innen in den Gremien. Bitte nehmt Euch die Zeit, die Fragen zu beantworten!

    Zur Umfrage

    Informationen zur Erhebung

    Fotografinnen und Fotografen wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bildagenturen erleben seit Jahren den medialen Strukturwandel. In dieser Situation sind Informationen zur Entwicklung der Branche von besonderer Bedeutung, um die Positionierung der eigenen Arbeit oder des eigenen Unternehmens zu planen. Der Vergleich der Daten der Bilderbranche mit den Kennzahlen der eigenen Arbeit oder des eigenen Unternehmens erlaubt es, eigene Abläufe im Branchenvergleich einzuordnen und
    unter Umständen weiterzuentwickeln. Hier gaben die in den vergangenen Jahren durchgeführten Erhebungen den Beteiligten wertvolle Hinweise. Die Daten dieser Umfrage werden anonym erhoben. Es ist nicht möglich, bestimmte Antworten einem einzelnen Unternehmen zuzuordnen.

    Wer an den Ergebnissen interessiert ist, erhält die ausführliche Auswertung nach Fertigstellung gerne persönlich von Bauernschmitt und den Fotostudent*innen zugesandt.

    Die Umfrage "image market - business trends 2021" mit 19 Fragen gliedert sich in zwei Themenfelder:

    1. Fragen zur beruflichen Biografie, fotografischen Praxis, Mitgliedschaft in Verbänden, zu Umsatz, Auftraggeber*innen, fotografischen Schwerpunkten.
      2. Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

    "Wir glauben wieder einen guten Mittelweg zwischen dem Interesse einer umfassenden Erhebung exakter Daten und der Minimierung des Aufwandes für Sie als Befragte gefunden zu haben. Die Beantwortung aller Fragen dauert zirka 10 bis 12 Minuten", so Bauernschmitt.

    Zur Umfrage

    _________

    Professor Lars Bauernschmitt

    Lars Bauernschmitt ist seit 2008 als Professor an der Hochschule Hannover tätig, seit 2011 auch Sprecher des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie. Von 1993 bis 2008 war er Geschäftsführer der internationalen Fotoagentur VISUM. Daneben war er von 2001 bis 2010 Mitglied des Vorstandes des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA), seit 2003 als Vorstandsvorsitzender.

    Daneben ist Lars Bauernschmitt auch als Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität Gießen und als Fachautor tätig. Seine Forschungsfelder sind der globale Bildermarkt und medienübergreifendes Visual Storytelling. Bauernschmitt ist heute an keinem Unternehmen mehr beteiligt und widmet sich ausschließlich der Lehre und dem Verfassen von Buch- und Zeitschriftenbeiträgen über die Fotografie und den Bildermarkt.

    Weitere Informationen über die Arbeit unter www.larsbauernschmitt.de sowie www.fotostudenten.de.

    Für Rückfragen:
    lars.bauernschmitt@hs-hannover.de
    oder
    imagemarket@larsbauernschmitt.de.

    Zur Umfrage sus