Veranstaltungen

    dju-Frühstück: Im Spannungsfeld Journalismus und Polizeiarbeit

    10.10.2020, 11:00 – 13:30Galerie im "Depot", Immermannstraße 29, Dortmund

    dju-Frühstück: Im Spannungsfeld Journalismus und Polizeiarbeit

    Termin teilen per:
    iCal
    Spannungsfeld Journalismus und Polizeiarbeit nordstadtblogger.de Spannungsfeld Journalismus und Polizeiarbeit

    Wenn Medien kritisch recherchieren, Auskünfte verlangen oder von Versammlungen berichten, kann es zu Eingriffen in die Pressefreiheit kommen

    Das Verhältnis von Journalist*innen und Polizist*innen ist trotz der Verpflichtung zur Wahrung der Pressefreiheit nicht immer spannungsfrei. Wenn Medien kritisch recherchieren, Auskünfte verlangen oder von Versammlungen berichten, kann es zu Eingriffen in die Pressefreiheit kommen: Das Anfertigen von Aufnahmen wird untersagt, Bildmaterial soll mit den Beamt*innen durchgesehen und sogar gelöscht werden oder Journalist*innen sollen sich vom Ort des Geschehens entfernen. Im Ernstfall muss die Pressefreiheit praktisch durchgesetzt werden – und dann ist klar im Vorteil, wer seine Rechte kennt.

    Eine Broschüre (siehe rechts zum Download) der dju in ver.di - erstellt von Rechtsanwalt Dr. Jasper Prigge - gibt einen Überblick über das Verhältnis von journalistischer Tätigkeit und Polizeiarbeit. Welche Rechte haben Journalist*innen gegenüber Polizeibeamt*innen? Darf die Polizei einen Platzverweis aussprechen? Welche Aussagekraft hat ein Presseausweis? Was ist zu beachten, wenn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird?

    Diese und viele weitere Fragen sollen beim nächsten dju-Frühstück diskutiert werden. Der Autor Jasper Prigge ist dann im "Depot" zu Gast und steht Rede und Antwort.

    Die Veranstaltung findet im Rahmenprogramm der "Rückblende-Ausstellung" statt - ein Ausstellungsbesuch mit vorheriger Einführung ist möglich.

    Mehr Informationen:

    • Termin: Samstag, 10. Oktober 2020. Das dju-Frühstück findet von 11 bis 13.30 Uhr statt.
    • Ort: Galerie im "Depot", Immermannstraße 29, Dortmund.
    • Kosten: Für dju-Mitglieder kostenlos, 25 Euro für alle anderen Teilnehmer*innen (inkl. Frühstück, soweit es die Corona-Auflagen zu diesem Zeitpunkt zulassen).
    • Anmeldung: Ist erforderlich - verdi-seminar@web.de - Teilnahme nur nach Bestätigung.


    V.i.S.d.P:
    Deutsche JournalistInnen-Union in ver.di
    dju-Fachgruppe Westfalen-Südwestfalen
    Alexander Völkel, Königswall 36, 44137 Dortmund,
    verdi-seminar@web.de

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.