16.05.2024, 17:30 – 20:45Europäisches Haus, Unter den Linden 78, Berlin

Abgemahnt und angezeigt - Zivilgesellschaft unter Druck

Termin
Empfang des No-SLAPP-Bündnisses

Empfang & Podiumsdiskussion des deutschen No-SLAPP-Bündnisses am 16. Mai 2024 im Europäischen Haus Berlin

Unternehmen oder ressourcenstarke Einzelpersonen, die unliebsame Stimmen mittels Abmahnungen bis hin zu langwierigen, teuren Prozessen einzuschüchtern und so eine kritische Öffentlichkeit für einen Sachverhalt zu verhindern suchen – viele Journalist*innen, Forschende oder Umweltaktivist*innen kennen dieses Phänomen.

Ende Februar wurde nun im Europäischen Parlament eine Richtlinie gegen sogenannte SLAPPs verabschiedet, zum Schutz von Akteur*innen in Journalismus, Aktivismus und Wissenschaft vor rechtsmissbräuchlichen Einschüchterungen. Für die Umsetzung in Deutschland verbleiben zwei Jahre Zeit.

Auch hierzulande sind immer wieder Medienschaffende und andere Personen und Organisationen von SLAPPs betroffen. Deshalb hat sich das No SLAPP Bündnis als nationaler Ableger der Coalition Against SLAPPs in Europe gegründet, in dem sich verschiedene journalistische und zivilgesellschaftliche Organisationen gegen SLAPPs engagieren. Aus diesem Bündnis heraus ist wiederum kürzlich die erste Anlaufstelle für Betroffene von SLAPPs in Deutschland entstanden.

Was bei der Umsetzung der EU-Richtlinie in nationales Recht mit Blick auf die spezifische Situation in Deutschland zu beachten ist, wollen wir mit Expert*innen diskutieren – am 16. Mai 2024 von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Europäischen Haus, Unter den Linden 78 in Berlin.

Es laden stellvertretend für das deutsche No-SLAPP-Bündnis ein:

  • Blueprint for Free Speech
  • Reporter ohne Grenzen
  • dju in ver.di
  • Deutscher Journalisten Verband
  • Green Legal Impact
  • Aktion gegen Arbeitsunrecht
  • FragDenStaat
  • Rettet den Regenwald 
  • Gesellschafft für Freiheitsrechte

Empfang & Podiumsdiskussion des deutschen No-SLAPP-Bündnisses

SLAPP - Perspektiven einer Europäischen Debatte

PROGRAMM

  • 17:30h Empfang
  • 18:30h Keynote: Europäische Maßnahmen gegen SLAPPs
    Tiemo Wölken MdEP, Berichterstatter des Europäischen
    Parlaments zur Anti-SLAPP Richtlinie
  • 19:00h geSLAPPt in Deutschland
    Vorstellung der No SLAPP-Anlaufstelle zum Schutz
    publizistischer Arbeit in Deutschland
  • 19:15h Einschüchterung mit juristischen Mitteln - Zur Lage in
    Deutschland
    Paneldiskussion mit:
    - Hannah Vos, FragDenStaat
  • -Jean Peters, Correctiv
    - Anna Hunger, Kontext-Wochenzeitung
    - Bettina Behrend, Rettet den Regenwald
    Moderation: Joschka Selinger, Gesellschaft für Freiheitsrechte
  • 20:15h Ausklang

Ausführlichere Informationen zum Hintergrund der Veranstaltung finden Sie hier.

Anmeldungen sowie Fragen und Feedback bis zum 10.05.24 gerne an:
Philipp Wissing, M.A. - Blueprint for Free Speech
philippw@blueprintforfreespeech.net
Gefördert von