Veranstaltungen

    Fortschicken, festhalten, fernhalten… Journalist*innen und Polizeibeamt*innen …

    09.12.2020, 18:30Webex

    Fortschicken, festhalten, fernhalten… Journalist*innen und Polizeibeamt*innen im Einsatz: Wer darf was - und was nicht?

    Termin teilen per:
    iCal

    Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di lädt ein:

    Digitaler Workshop mit Rechtsanwalt Jasper Prigge

    „Fortschicken, festhalten, fernhalten…
    Journalist*innen und Polizeibeamt*innen im Einsatz: Wer darf was - und was nicht?“

    Exklusiv für Medienschaffende in ver.di - speziell für Kameraleute, Journalist*innen, Fotograf*innen

    • am Mittwoch, 9. Dezember, um 18:30 Uhr

    Wenn Journalist*innen kritisch recherchieren, Auskünfte verlangen oder von Versammlungen berichten, erleben sie immer wieder, dass sie von Einsatzkräften der Polizei in der Berichterstattung behindert werden. Aber dürfen Beamt*innen verbieten, zu fotografieren, eine Versammlung in einem Bahnhofsgebäude zu dokumentieren, dürfen sie Journalist*innen fortschicken, festhalten, fernhalten? Dürfen sie Personalien aufnehmen, obwohl sie den Presseausweis sehen? Ist es rechtmäßig, eine SD-Karte zu beschlagnahmen oder gar zu fordern, Bilder zu löschen?

    Im Ernstfall müssen Journalist*innen schnell entscheiden, wie sie sich und die Pressefreiheit praktisch schützen können. Dann ist klar im Vorteil, wer seine Rechte kennt. Rechtsanwalt Dr. Jasper Prigge gibt einen Überblick über das Spannungsverhältnis von journalistischer Tätigkeit und Polizeiarbeit. Welche Rechte haben Journalist*innen gegenüber Polizeibeamt*innen? Welche Macht hat ein Presseausweis überhaupt? Und was ist zu beachten, wenn die Polizei ein Ermittlungsverfahren einleitet?

    Diese und viele weitere Fragen werden wir mit Rechtsanwalt Jasper Prigge diskutieren. Die von ihm erstellte ver.di Broschüre „Journalismus und Polizeiarbeit“ liegt hier zum Abruf bereit.

    Der digitale Workshop (auf Webex) ist exklusiv für Medienschaffende, die Gewerkschaftsmitglied bei ver.di im Fachbereich Medien sind (oder es werden wollen - es zählt der Beitritt bis zum 8.12.2020).

    Anmeldung bis zum 8.12.,12 Uhr, bei tina.fritsche@verdi.de
    Die Teilnahme ist kostenlos.

    Noch Fragen?

    Dann einfach eine Mail an Tina Fritsche, Landesgeschäftsführerin der dju in ver.di im Landesbezirk Nord, tina.fritsche@verdi.de

    facebook

    dju bundesweit  /dju.verdi

    dju Nord:           /DeutscheJournalistenUniondjuHamburg

    twitter

    @djuverdi

    @dju_nord


    What? Noch nicht bei ver.di?

    Dann jetzt schnell Mitglied werden, denn #wirliebenjournalismus!

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.