Pressemitteilungen

    Angriffe in Leipzig

    Pressefreiheit ist zu schützen und zu respektieren

    Angriffe in Leipzig

    27.01.2020

    Die Deutsche Journalistinnen - und Journalisten-Union (dju) in ver.di verurteilt die Angriffe auf Medienschaffende bei der Demonstration gegen das Verbot von LinksUnten.Indymedia am Samstag (25. Januar 2020) in Leipzig:

    „Dass am Rande einer Demonstration - zumal für die Pressefreiheit - Journalistinnen und Journalisten bei der erkennbaren Berufsausübung bedroht und physisch angegriffen werden, ist grundsätzlich nicht akzeptabel. Die Pressefreiheit ist unter allen Umständen zu schützen und zu respektieren. Sie darf weder juristisch angegriffen noch durch Übergriffe auf Journalistinnen und Journalisten eingeschränkt werden“, forderte die Bundesgeschäftsführerin der dju in ver.di, Cornelia Berger, nachdem Berichte von Kolleginnen und Kollegen veröffentlicht wurden, die für ihre journalistische Berufsausübung vor Ort waren und massiv bedroht worden sind.