Tarifabschluss bei dpa picture-alliance: 4,5% mehr Geld

Pressemitteilung vom 14.02.2022

ver.di erreicht in der 6. Verhandlungsrunde ein Ergebnis

In den Tarifverhandlungen bei der dpa picture-alliance GmbH konnte in der 6. Verhandlungsrunde ein Ergebnis mit Gehaltssteigerungen erzielt werden. Die Beschäftigten erhalten rückwirkend zum 1. September 2021 bis zum 31.12.2023 im Durchschnitt 4,5% mehr Geld.

Der Abschluss im Einzelnen:

  • Eine Einmalzahlung von 1.600 Euro für 2021, davon 1.000 Euro als abgaben- und steuerfreie Corona-Prämie („brutto=netto“)
  • 95 Euro Festbetragserhöhung seit 1. Januar 2022
  • 2,1 Prozent Tariferhöhung ab 1. Januar 2023

„Dieser Abschluss ist ein echter Erfolg für die Beschäftigten, die sich im Vergleich eher im mittleren und unteren Gehaltsniveau innerhalb des dpa-Konzerns befinden“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Volker Koehnen, „4,5% mehr Geld im Durchschnitt kann sich mehr als sehen lassen.“ Die Verhandlungen waren schwierig und zogen sich über einen langen Zeitraum hin.

In der dpa picture-alliance, die Teil des dpa-Konzerns ist, konnte erstmals 2018 ein Haustarifvertrag erkämpft werden. „Es freut uns, dass wir in der nunmehr zweiten Tarifrunde seit damals einen größeren Schritt nach vorne machen konnten als damals möglich“, freut sich BR-Vorsitzender und Verhandlungskommissionsmitglied Henning Schröder, „der Weg vom `kleinen Anfang` zu einem `Mehr` ist also beschritten worden“. Auch für die dpa Mutter und die Tochter im Berliner Newsroom fanden seit Juni 2021 Tarifverhandlungen statt. Die Tarifverhandlungen bei der dpa Picture-Alliance führte ver.di zwar separat bzw. parallel, aber doch in Abstimmung mit den ebenfalls laufenden Tarifverhandlungen, weil ver.di alle zusammen als eine Unternehmensgruppe versteht.

 

Pressekontakt

Presserechtlich verantwortlich:
Ute Fritzel (Pressestelle)
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Hessen
Wilhelm-Leuschner-Straße 69 - 77 (Postfach 20 02 55), 60606 Frankfurt am Main

Festnetz: (069) 2569-1110
Mobil: 0170 8142532,
Fax: (069) 2569-1199
www.hessen.verdi.de
E-Mail: ute.fritzel@verdi.de