Pressemitteilungen

    Enthüllung der Ibiza-Videos „Sternstunde für den Journalismus“

    Enthüllung der Ibiza-Videos „Sternstunde für den Journalismus“

    20.05.2019

    Als „Sternstunde für den Journalismus“ bezeichnete die Vorsitzende der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di, Tina Groll, die Enthüllung des Inhalts der so genannten Ibiza-Videos, die den Rücktritt von Heinz-Christian Strache vom Amt des Vizekanzlers und Vorsitzenden der Freiheitlichen Partei Österreichs nach sich gezogen hatten. „Der Inhalt der Videos ist von überragender öffentlicher Bedeutung. Seine Veröffentlichung zeigt, dass Journalismus unverzichtbar für die Demokratie ist“, unterstrich Groll.

    Voraussetzung solcher Recherchen sei Pressefreiheit, ebenfalls ein unverhandelbares Gut in der Demokratie: „Dass jetzt insbesondere von Rechtspopulisten die Frage aufgeworfen wird, ob die Informationen hätten veröffentlicht werden dürfen, zeigt das wahre Gesicht der Rechtsnationalen ebenso wie die herabwürdigenden Aussagen von Heinz-Christian Strache über die Käuflichkeit von Journalistinnen und Journalisten“, kritisierte Groll: „Daher ist es umso wichtiger, am kommenden Sonntag bei der Europawahl Parteien zu stärken, die für zentrale demokratische Werte wie die Pressefreiheit einstehen, zu der ganz wesentlich auch Meinungspluralität und Pressevielfalt gehören.“

    Pressekontakt

    Cornelia Berger

    Bundesgeschäftsführerin der dju in ver.di Leiterin Bereich Publizistik und Medien Tel.: 030.6956-2320 E-mail: cornelia.berger@verdi.de