Pressemitteilungen

    Augsburg im Streik: Zeitungsverleger verweigern Tarifabschluss

    Augsburg im Streik: Zeitungsverleger verweigern Tarifabschluss

    23.04.2018

    Tarifangebot der Verleger ist keine Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten!

    Die Gewerkschaft ver.di ruft die Redakteurinnen und Redakteure der Augsburger Allgemeine, sowie alle Außenredaktionen von Montag, 23. April bis Mittwoch, 25. April 2018 zum Warnstreik auf. Die Volontärinnen und Volontäre der Medienakademie (Augsburger Allgemeine) werden am Dienstag, 24. April 2018 zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen.
    Auch die vierte Verhandlungsrunde für die Redaktionen in den Tageszeitungen ist am 9. April in Frankfurt ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

    Das Entgeltangebot der Verleger lautet:
    1,3 % - ab 1. Mai 2018
    1,3 % - ab 1. Mai 2019

    Dieses Verlegerangebot sind Almosen und bedeutet, dass man weiter der allgemeinen Einkommensentwicklung hinterherhinkt. Die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen erwarten jedoch jetzt Reallohnsteigerungen, so ver.di Sekretär Rudi Kleiber.
    Deshalb ist es auch verständlich und nachvollziehbar, dass nach vier er-gebnislosen Verhandlungsrunden und diesem inakzeptablen Angebot, die Warnstreiks deutlich ausgeweitet werden.

    Folgende Aktionen sind während des Warnstreiks geplant:
    Montag, 23. April, um 10 Uhr vor dem Werkstor der Augsburger Allgemeinen; Aktion der Streikenden: Wir verdienen mehr, weil…!
    Dienstag, 24. April findet in München auf dem Max-Joseph-Platz (vor der Oper, dem Münchner Nationaltheater) eine zentrale Kundgebung statt. Beginn: 12 Uhr!

    Die Tarifverhandlungen werden am 25. April in Berlin fortgesetzt.

    Pressekontakt

    Rudi Kleiber
    ver.di
    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
    Am Katzenstadel 34
    86152 Augsburg
    Tel. 0821 / 279 54 – 40
    Mobil 0171/9300583