Pressemitteilungen

    Tarifverhandlungen bei dpa Picture-Alliance GmbH: Zweite Verhandlungsrunde

    Tarifverhandlungen bei dpa Picture-Alliance GmbH: Zweite Verhandlungsrunde

    28.09.2021

    ver.di fordert Gehaltssteigerung um 275 Euro rückwirkend ab September 2021 und Erhöhung des Urlaubsgeldes von 250 auf 500 Euro

    Am Donnerstag, 30.9.2021, findet die zweite Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen zwischen der dpa Picture-Alliance GmbH und ver.di statt. ver.di fordert eine Gehaltssteigerung um 275 Euro rückwirkend ab September 2021 und die Erhöhung des Urlaubsgeldes von 250 auf 500 Euro. Diese Forderungen berücksichtigen u.a. den Anstieg der Arbeitsbelastung und den Reallohnverlust, den die Beschäftigten in den letzten drei Jahren seit dem letzten Tarifabschluss hinnehmen mussten. „Die ver.di-Mitglieder erwarten daher nun eine schnelle und deutliche Tariferhöhung ohne sogenannte Leermonate, teilte ver.di-Verhandlungsführer Volker Koehnen mit.

    In der ersten Verhandlungsrunde am 2. September 2021 stellte der Arbeitgeber den beiden ver.di-Forderungen nur ein Modell ohne konkrete Zahlen gegenüber, welches innerhalb einer Laufzeit von September 2021 bis Ende 2023 zwei Einmalzahlungen sowie zwei nicht näher bezifferte Tariferhöhungen vorsieht. Für die ver.di-Verhandlungskommission war dies nicht ausreichend substantiell, um intensiver verhandeln zu können. Der Arbeitgeber hat angekündigt, das Modell in der zweiten Verhandlungsrunde mit Zahlen zu unterlegen.

    Die dpa Picture-Alliance ist Teil des dpa-Konzerns. Auch für die dpa Mutter und die Tochter im Berliner Newsroom finden seit Juni Tarifverhandlungen statt. Die Tarifverhandlungen bei der dpa Picture-Alliance führt ver.di zwar separat bzw. parallel, aber doch in Abstimmung mit den ebenfalls laufenden Tarifverhandlungen, weil ver.di alle zusammen als eine Unternehmensgruppe versteht. „Unsere Erwartungshaltung ist glasklar“, führte Koehnen aus, „ein Tarifergebnis für die dpa Picture-Alliance GmbH darf sich materiell nicht groß von den Vereinbarungen bei den Verhandlungen bei der dpa und ihrer Tochterunternehmen unterscheiden“.

    Pressekontakt

    Presserechtlich verantwortlich:
    Ute Fritzel (Pressestelle)
    Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Hessen
    Wilhelm-Leuschner-Straße 69 - 77 (Postfach 20 02 55), 60606 Frankfurt am Main

    Festnetz: (069) 2569-1110
    Mobil: 0170 8142532,
    Fax: (069) 2569-1199
    www.hessen.verdi.de
    E-Mail: ute.fritzel@verdi.de

    Fotograf*innentag in Dortmund

    Fotograf*innentag 2021
    © DOCKS