Pressefreiheit

    Faktencheck

    Faktencheck

    Faktencheck Petra Dreßler/Fotolia Faktencheck

    Gerüchte wabern durch die sozialen Netzwerke. Der Vorwurf der gelenkten Berichterstattung wird erhoben. Immer wieder versuchen Journalistinnen und Journalisten, der Wahrheit auf den Grund zu gehen oder mit den den empörten Menschen in Kontakt zu kommen und die Arbeitsweise der Journalistinnen und Journalisten zu erklären.

    Beispiele von Internet-Seiten, Artikeln und Büchern zeigen wir hier:

    Internet-Seiten

    Tagesschau Faktenfinder Tagesschau Tagesschau Faktenfinder

    Tagesschau Faktenfinder

    Einige meinen, die Diskussionen über Fake News seien übertrieben; andere warnen, die Bundestagswahl könnte durch gezielte Falschmeldungen maßgeblich beeinflusst werden. Wie umgehen mit Fake News? Der ARD-faktenfinder sucht nach Antworten.

     

    So geht Medien ARD, ZDF, Deutschlandfunk So geht Medien

    Lügen im Internet erkennen

    Jeden Tag erscheinen weltweit Millionen neuer Videos, Artikel und Posts im Internet. Doch woher soll man wissen: Stimmt das wirklich, was da zu sehen und zu lesen ist? Oder ist alles nur Fake? Eine Anleitung in drei Schritten.

     

     

    Hoaxmap Hoaxmap Hoaxmap

    Die Seite Hoaxmap versucht den Gerüchten über Asylsuchende nachzugehen.

     

    Mimikama ZDDK Mimikama ZDDK Mimikama ZDDK

    So stellt sich mimikama.at, ein gemeinnütziger Verein, selbst vor:
    "Mimikama ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten. Mimikama selbst ist ein Verein der sich 'Mimikama – Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch' nennt. Der Name Mimikama selbst stammte aus Afrika (Swahili) und bedeutet so viel wie 'Gefällt mir'. Da unser Focus auf Facebook gerichtet ist, stellt unser Vereinsname somit eine Brücke zu Facebook dar."

    ZDDK bedeutet: "Zuerst denken, dann klicken"

    Dazu ein Artikel in "Übermedien" vom 28. August 2016: "Dem Lügen-Unsinn ein Ende bereiten" 

     

    Haus der Pressefreiheit Haus der Pressefreiheit Haus der Pressefreiheit

    Die neue Internet-Seite "Haus der Pressefreiheit" (seit 28. April 2016) geht das Thema aus historischer Sicht an und schildert Entwicklungen, Prozesse und Akteure der Pressefreiheit vom Deutschen Kaiserreich bis heute - quasi ein Online-Museum.

    Floskelwolke Floskelwolke Floskelwolke

    Floskelwolke

    "Wer fast täglich mit Nachrichten zu tun hat, dem sind die altbekannten Formulierungen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport geläufig. Sie tauchen immer wieder auf, obwohl sie abgedroschen sind oder journalistischen Maßstäben nicht genügen. Wir Redakteure wissen das. Unser Publikum bemerkt es nur selten. Und die PR weiß das auszunutzen", schreiben Udo Stiehl und Sebastian Pertsch, die Gründer der "Floskelwolke". "Wir möchten nur ein wenig nachdenklich machen. Angespornt von vielen positiven Reaktionen und intensiver Medienberichterstattung entwickeln wir das Projekt neben unseren Hauptberufen weiter." Die "Floskelwolke" wurde mit dem Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik  ausgezeichnet und für den Grimme Online Award nominiert.

    Europafahne EU Logo Europa

    EU versus Discrimination

    The campaign is run by the EU’s East StratCom Task Force. The team was set up after EU Heads of State and Government stressed the need to challenge Russia’s ongoing disinformation campaigns in March 2015. 

    Mehr

     

    Artikel und Videos

    Facebook und die Medien - Auf der grauen Seite der Macht. Kommentar von Julia Jäkel in der Frankfurter Allgemeinen.
    4. April 2017

    Aufklärung über Fake News - George Soros finanziert Correctiv-Projekt. Spiegel Online.
    4. April 2017

    Wenn Fragen nicht mehr zulässig sind. ZEIT Online.
    25. Februar 2017

    Facebook, Fake News und die Medien: Aufklärer verzweifelt gesucht. Spiegel Online.
    17. Februar 2017

    „Wir haben Fake News verbreitet“: Wie Julian Reichelt die Bild künftig vor Falsch-Informationen schützen will. Meedia.de.
    16. Februar 2017

    Faktencheck in den Medien. NDR, Medienmagazin ZAPP.
    15. Februar 2017

    Peter Bandermann im Interview: "Ich bin gerne Journalist. Aber der Job wird anstrengender". kress report.
    10. Januar 2017

    Mit Sorgfalt und Genauigkeit gegen die Vertrauenskrise: Festakt zum 60jährigen Bestehen des Deutschen Presserats mit Bundespräsident Gauck und intensiver Diskussion. Susanne Stracke-Neumann auf der dju-Internet-Seite.
    1. Dezember 2016

    Wachsam und kritisch: Deutscher Presserat feierte 60jähriges Jubiläum in Berlin. Karin Wenk in M - Menschen Machen Medien Online.
    1. Dezember 2016

    DJU-Vorsitzender Ulrich Janßen: "Schwester der Pressefreiheit ist die Presseverantwortung". Interview in kressNews.
    18. November 2016

    Der Gerüchte-Check des Westfalenblatts. Mehr als 80 Gerüchten ging Chefreporter Christian Althoff nach. Ein Interview mit der "drehscheibe".
    4. Oktober 2016

    Lügner öffentlich machen. Otto Lapp, Chefreporter des Nordbayerischen Kurier, im Kurier TV.
    18. September 2016

    Angriff auf die Pressefreiheit: Deutscher Generalstaatsanwalt will Berichterstattung lenken. Kress News berichtet: "Mit unerbittlicher Härte wird ein Journalist des "Nordkurier" von der Justiz verfolgt, weil er einen Wildschleifer als "Rabauken-Jäger" bezeichnet hat." Von Jochen Zenthöfer.
    22. August 2016

    Aus Politik und Zeitgeschichte: Pressefreiheit. Die APuZ 30-32 2016 der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) widmet sich dem Thema der Pressefreiheit in sieben Essays zum Journalismus heute, zur Situation in Deutschland und Europa und bei den neuen Medien.
    25. Juli 2016

    Wir sind eine Hassgesellschaft: Interview mit dem Dresdener Journalisten Ulrich Wolf zum Tag der Pressefreiheit in den "Nürnberger Nachrichten".
    3. Mai 2016

    Aktuelle Stunde im Bundestag zur Pressefreiheit der Türkei: WDR berichtet in der gleichnamigen Sendung "Aktuelle Stunde" mit Statement von dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß zu der Debatte.
    27. April2 016

    Pressefreiheit Türkei: Aktuelle Stunde im Bundestag: M Online berichtet
    27. April 2016

    Straßengezwitscher gegen Populisten: Matthias Meisner vom "Tagesspiegel" berichtet in der "Drehscheibe" der Bundeszentrale für politische Bildung von seiner Reportage, die ihm einen Wächterpreis der Stiftung "Freiheit der Presse" einbrachte.
    25. April 2016


    Rangliste der Pressefreiheit 2016: "Reporter ohne Grenzen" sieht Journalistinnen und Journalisten weltweit verstärkt unter Druck.
    20. April 2016

    Richtlinien zum Schutz von Journalisten: Europarat fordert Mitgliedsstaaten zur Überprüfung ihrer Gesetze und Rechtssprechung zur Pressefreiheit auf. Die Europäische Journalistenföderation unterstützt dies.
    13. April 2016

    Die Macht der Gerüchte und die Macht der Journalisten
    Paul Josef Raue zum "Journalismus der Zukunft (8)" in "kress News"
    29. März 2016

    Medienvertrauen auf dem Tiefpunkt?
    Kim Otto und Andreas Köhler, Uni Würzburg, im "European Journalism Observatory"
    21. März 2016

    Wie Fake News die Netzgemeinde manipulieren
    Christian Meier schreibt in der "Welt" über gefälschte Nachrichten im Internet
    14. März 2016

    moma-Reporter: Zu Gast bei "Pegida"
    ARD Morgenmagazin, 23. Februar 2016, Danko Handrick, WDR

    Die Mediensendung "Zapp" widmete am 17. Februar 2016 ihre gesamte Sendezeit der Glaubwürdigkeitskrise der Medien und sucht nach Gründen für den Vertrauensvelust und nach Möglichkeiten, die Situation zu verbessern.

    Bei den "Prinzessinenreportern" gibt es (nicht nur) am 14. Februar 2016 einiges zum Nachdenken über empörte Massen.

    "Pegida"-Anhänger beim MDR: Zu Gast bei der "Lügenpresse"
    ARD Morgenmagazin, 25. Januar 2016, Danko Handrick, MDR/ T. Schindler

    "Analyse von Langzeitdaten: Eine vergebliche Suche nach der Lügenpresse"
    Ein Essay von Carsten Reinmann und Nayla Fawzi im "Tagesspiegel" vom 24. Januar 2016

    Lügenpresse. Wirklich?
    Dunja Hayali zu Besuch bei Kritikern
    ZDF Morgenmagazin 8. Januar 2016

     

    Bücher und Studien

    Die Frage, was Journalismus im Kern ausmacht, stand im Zentrum eines Projekts der Otto Brenner Stiftung (OBS). Unter dem Titel "Journalist oder Animateur – ein Beruf im Umbruch" erscheinen jetzt "Thesen, Analysen und Materialien zur Journalismusdebatte". Als ein Ergebnis der breit angelegten Untersuchung präsentieren Autoren und Stiftung "Alleinstellungsmerkmale journalistischer Arbeit".

    In ihren „Gute-Macht-Geschichten” untersuchen Daniel Baumann und Stefan Hebel die Floskeln der Macht. Sie haben ein „Wörterbuch der Irreführung” zusammengestellt. Dazu die Rezension in M Online.

    Uwe Krüger: Mainstream. Warum wir den Medien nicht mehr trauen. Dazu die Rezension in M Online.

    Marvin Oppong ist Autor des Arbeitspapiers „Ausverkauf des Journalismus? – Medienverlage und Lobbyorganisationen als Kooperationspartner“ der Otto Brenner Stiftung. In M Online fasst er seine Studie zusammen.