Nachrichten

    Dritte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    Dritte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

    Streikende von Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten ver.di Streikende von Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

    Nächste Runde ist am 9. April geplant

    Die dritte Verhandlungsrunde für die Redaktionen in den Tageszeitungen ist am 12. März in Stuttgart ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verleger zielen auf weitere 30 Monate mit Reallohnverlust für die Journalistinnen und Journalisten ab. Die nächste Verhandlungsrunde ist am 9. April in Frankfurt/Main.
    Mehrere hundert Streikende aus Baden-Württemberg, Hessen, Bayern und Schleswig-Holstein demonstrierten heute in Stuttgart zur dritten Verhandlungsrunde für die rund 13.000 Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten. Auch in Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern wurden die Streiks fortgesetzt, mit denen bereits zum Wochenende der Druck auf den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) erhöht worden war, ein verbessertes Angebot in der Auseinandersetzung um Gehälter und Honorare vorzulegen.

    Zur Pressemitteilung des ver.di-Bundesvorstands