Nachrichten

    Neuer Präsident der IJF

    Neuer Präsident der IJF

    Belgischer Journalist Philippe Leruth künftig an der Spitze der Internationalen Journalisten-Föderation

    Bei ihrem 29. weltweiten Kongress in Angers, Frankreich, hat die Internationale Journalisten-Föderation IJF, zu der auch die dju in ver.di gehört, dern belgischen Journalisten Philippe Leruth zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt die Aufgabe von Jim Boumelha, der von 2007 bis 2016 an der Spitze der Föderation stand.

    Leruth, Tageszeitungsjournalist bei "L'Avenir", war bereits Vizepräsident der Europäischen Journalistenföderation. Seine erste große Herausforderung sieht er in der Wiederherstellung von mehr Einigkeit innnerhalb der IJF.

    Senior-Vizepräsident ist der Marokkaner Younes M'Jahed, der Ex- Präsident Boumelha soll künftig als Schatzmeister fungieren. Er übernimmt diesen Job von Wolfgang Mayer (rechts), dju in ver.di, der sich nach acht Jahren als Schatzmeister nicht mehr für dieses anspruchsvolle Ehrenamt bewerben durfte.

    Als weiteren Vizepräsidenten wählten die Delegierten unseren Kollegen Joachim Kreibich, dju in ver.di.

    Ein ausführlicher Bericht folgt auf M Online.

     Joachim Kreibich und Wolgang Mayer bei der IJF-Tagung Anthony Bellanger Joachim Kreibich (links) und Wolgang Mayer bei einer IJF-Tagung