Nachrichten

    Schülerpreise Printmedien im Kanzleramt vergeben

    Schülerpreise Printmedien im Kanzleramt vergeben

    NIP-Preisverleihung Susanne Stracke-Neumann Schulklassen zur Preisverleihung im Kanzleramt

    Nationale Initiative Printmedien lud zur Preisverleihung des Schülerwettbewerbs 2013 in das Kanzleramt

    Vier Klassen und Schülergruppen sind am 13. September 2013 für ihre Beiträge zum Wettbewerb der Initiative, in der auch die dju mitarbeitet, geehrt worden, denn diesmal gab es gleich zwei zweite Preise. Thema des Wettbewerbs war ein Goethe-Zitat: "Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen". Zahlreiche Klassen und Gruppen hatten sich in Zeitschriften, Videos und sogar einem Theaterstück mit der Glaubwürdigkeit der Medien beschäftigt. Es gewann das Gymnasium Eckental aus Mittelfranken mit ihrer Zeitschrift "In Scripto veritas". Die zweiten Preise gingen an die Videos der Schrenzerschule in Butzbach/Hessen und des Carl-Orff-Gymnasiums in Unterschleißheim bei München. Den dritten Preis errang die Hauptschule in Stolberg/NRW mit einer Betrachtung über Bilder und Ausschnitte, die deren Aussage verfälschen. Gemeinsam und mit Hilfe der Redaktion stellten sie eine Extra-Beilage der Thüringer Allgemeinen "Auf der Suche nach der Wahrheit" auf die Beine, die von der Thüringer Allgemeinen in 160.000 Exemplaren verbreitet wurde.

    Und schon geht's weiter: Das neue Thema für den Schülerwettbewerb heißt "Irgendwas mit Medien - Was ist ein guter Journalist/eine gute Journalistin und wozu brauchen wir sie?" Wegen der auch berufspolitischen Themenwahl wird die dju diesmal nicht nur in der Vorjury mitarbeiten, sondern Teil der Hauptjury sein.

    Einsendeschluss für die Wettbewerbsarbeiten ist der 2. Mai 2014.

    Mehr Informationen