Nachrichten

    Quartalsberichte zur Medienwirtschaft 1/2017

    Quartalsberichte zur Medienwirtschaft 1/2017

    Branchenübersichten - Widersprüchliches vom Buchmarkt

    Der Buchhandelsumsatz hat 2016 leicht zugenommen, ist im ersten Quartal 2017 jedoch um 4,5 Prozent geschrumpft; das verzögerte Ostergeschäft reicht hierfür als Erklärung nicht aus. Bei den übrigen Mediengattungen ist die Entwicklung im vergangenen Jahr unterschiedlich verlaufen: Zeitungen und Zeitschriften haben erwartungsgemäß Umsatz verloren, deutlich stärker ist das Geschäft mit Film und Video eingebrochen, die Musikindustrie ist hingegen zum dritten Mal in Folge gewachsen.

    Konzernübersichten - Bertelsmann bleibt am Tropf von RTL

    Die aktienrechtlich verfassten Medienkonzerne (Bertelsmann, ProSiebenSat.1 und Axel Springer) zeigen sich mit dem Geschäftsjahr 2016 zufrieden. Bei Bertelsmann hängt der Erfolg aber weiterhin an der RTL-Gruppe. P7S1 ist vor allem durch Übernahmen stark gewachsen. Hier kommt – ebenso wie bei Springer – das Plus aus medienfernen Onlineplattformen. Ähnliches gilt für Burda. Die Funke-Gruppe hat Geschäftszahlen für 2015 veröffentlicht und weist darin Erlöse von 1,3 Milliarden Euro aus.

    Übernahmen und Beteiligungen - Von Aschendorff bis Zeit-Verlag

    Zwischen Januar und März 2017 wurden 57 Übernahmen oder Beteiligungen bekannt, an denen deutsche Medienunternehmen als Käufer oder Verkäufer auftraten. Davon gingen allein 15 auf das Konto von Bertelsmann und Burda. Neben kleineren Deals gab es etliche bedeutende. Dazu zählen die Übernahme der österreichischen Fernsehgruppe ATV durch P7S1, die Fusion von HNA (Ippen) und „Gießener Allgemeiner“ oder die Übernahme der BBR Music Group in den USA durch Bertelsmann.

    ver.di-Bildungsportal, ver.di-Seminare
    Foto/Grafik: DerGrafischer / photocase.com