Nachrichten

    Die Streiks gehen vor der nächsten Tarifrunde weiter

    Die Streiks gehen vor der nächsten Tarifrunde weiter

    Warnstreik in Augsburg 23. April 2018 Rudi Kleiber Augsburg im Streik

    In Ostwestfalen-Lippe gehen die Zeitungsjournalisten in den vierten Warnstreik von Montag, 23. bis Mittwoch, 25. April: "Wir treffen uns am Montag um 12 Uhr in Gütersloh auf dem Dreiecksplatz, am Dienstag um 12 Uhr in Detmold (Hermanns Denkmal, Detmold, Grotenburg 50) und am Mittwoch um 12 Uhr auf dem Jahnplatz in Bielefeld." Die nächsten Tarifverhandlungen sind am 25. April in Berlin.

    In dem Aufruf für die Zeitungsjournalistinnen und -journalisten heißt es:

    Zur Durchsetzung unserer Tarifforderungen gegenüber dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverlage (BDZV):

    • Die Gehälter (GTV) und Honorare (12aTV) sollen um 4,5 Prozent erhöht werden, die Pauschalen für Freie (12aTV) dementsprechend effektiv um 4,5 Prozent,
    • die Gehälter sollen um mindestens 200 Euro erhöht werden (Mindesterhöhung für Berufseinsteiger),
    • der räumliche Geltungsbereich des 12a TV soll auf die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Hessen ausgedehnt werden

    ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Redakteurinnen und Redakteure, die Volontärinnen und Volontäre sowie die freien Journalistinnen und Journalisten der

    Neue Westfälische
    Westfalen Blatt
    Haller Kreisblatt
    Mindener Tageblatt
    Lippische Landes-Zeitung
    Panorama Verlag
    Herforder Kreisblatt
    Zeitungsverlag für das Hochstift Paderborn
    Die Glocke

    zum Warnstreik von Montag, 23. April 2018 ab 6 Uhr bis Mittwoch, 25. April 2018, 24 Uhr auf.

    Bei der Augsburger Allgemeinen sehen die Warnstreik-Planungen so aus:
    Montag, 23. April, um 10 Uhr vor dem Werkstor der Augsburger Allgemeinen; Aktion der Streikenden: Wir verdienen mehr, weil…!
    Dienstag, 24. April findet in München auf dem Max-Joseph-Platz (vor der Oper, dem Münchner Nationaltheater, Max-Jospeh-Platz) eine zentrale Kundgebung statt. Beginn: 12 Uhr!

    Heute gehen auch die Aktionen der Kolleg_innen der Redaktionen in Stuttgart, Ulm, Heilbronn, Ludwigsburg, Oberndorf und Crailsheim weiter. Diese werden zusammen mit weiteren Redaktionen aus Baden-Württemberg am Dienstag, 24. April, an einer Protestkundgebung in München teilnehmen. Die Streiks sollen auch am Mittwoch, 25. April, fortgesetzt werden.

    Ebenfalls im Streik sind am Montag die Redaktionen des Main-Echo in Aschaffenburg, der Nürnberger Zeitung sowie der Nürnberger Nachrichten und mehrerer Zeitungen in München.