Veranstaltungen

    Medienpolitische Tagung von ver.di und DGB

    07.03.2018, 17:00 – 22:00ver.di-Haus, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin

    Medienpolitische Tagung von ver.di und DGB

    Termin teilen per:
    iCal

    Unter Druck: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zwischen Sparmaßnahmen und digitaler Konkurrenz
    Eine medienpolitische Tagung von ver.di und DGB am 7./8. März 2018 in Berlin

    Mittwoch, 7. März 2018
    17:00 Uhr
    Begrüßung
    Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender ver.di

    17:15 Uhr
    Impuls
    Der Auftrag der Länder an die Sender: Die Strukturreform bei ARD, ZDF und Deutschlandradio
    Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

    17:30 Uhr
    Podiumsdiskussion
    Verschafft die Strukturreform den Sendern Luft zum Atmen oder schaufelt sie ihnen das Grab?
    Dr. Susanne Pfab, Generalsekretärin ARD
    Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt
    Horst Röper, Formatt-Institut
    Gaby Schuylenburg, Vorsitzende Personalrat Radio Bremen

    18:30 Uhr
    Pause

    18:45 Uhr
    Im Gespräch
    Warum es gerade im digitalen Zeitalter eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks bedarf
    Reiner Hoffmann, Vorsitzender DGB
    Volker Finthammer, Redakteur Deutschlandfunk

    19:00 Uhr
    Podiumsdiskussion
    Im Würgegriff internationaler Digitalkonzerne: Wie kann eine öffentlich-rechtliche Antwort auf Facebook, Google & Co. aussehen?
    Patricia Schlesinger, Intendantin rbb (angefragt)
    Heike Raab, Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales
    Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer Verband Deutscher Zeitschriftenverleger
    Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer, Hochschule Darmstadt
    Frank Werneke, stellvertretender Vorsitzender ver.di

    20:00 Uhr
    Buffet und Get-together

    Moderation: Petra Sorge

      Anmeldung


    Donnerstag, 8. März 2018
    Interner Teil für gewerkschaftliche und gewerkschaftsnahe Gremienvertreterinnen und -vertreter in den Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Landesmedienanstalten

    9:30 Uhr
    Begrüßung
    Frank Werneke, stellv. Vorsitzender ver.di, Mitglied ZDF-Fernsehrat

    9:45 Uhr
    Was bedeutet die Strukturreform für die Sender und ihre Beschäftigten?
    Sabine von Berlepsch, Vorsitzende Gesamtpersonalrat NDR
    Susanne Micheel, Personalrat NDR

    Wie verlaufen die Diskussionen innerhalb der ARD-Anstalten?
    Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender Rundfunkrat WDR

    11:00 bis 12:00 Uhr
    Austausch Gremienmitglieder und Verabredungen, wie die Strukturreform vernetzt begleitet werden kann

    Organisatorische Hinweise
    Veranstaltungsort 7. März:

    Der Tagungsteil am 7. März ist öffentlich und findet statt in der:

    ver.di-Bundesverwaltung
    Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin
    Raum AIDA

    Anmeldung

    Veranstaltungsort 8. März:

    Der Tagungsteil am 8. März ist nicht öffentlich und richtet sich an gewerkschaftliche und gewerkschaftsnahe Gremienvertreterinnen und -vertreter. Er findet statt in unmittelbarer Nachbarschaft zur ver.di-Bundesverwaltung:

    ver.di-Landesbezirk Berlin-Brandenburg
    Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin
    Raum 6.06

    Die Teilnahme ist unentgeltlich.

    Kostenerstattung:

    Für Gremienvertreterinnen und -vertreter einer DGB-Gewerkschaft werden die Kosten für Reise (Bahnfahrt 2. Klasse) und Übernachtung übernommen. Die Abrechnung der Reisekosten erfolgt über ver.di. Hotelzimmer sind im Hotel ARMONY (Mariannenplatz 26, 10997 Berlin, Tel. 030/6179710, E-Mail office@armony-hotel.com) unter dem Stichwort »Medienpolitische Tagung« reserviert und müssen eigenständig gebucht werden.

    Für Rückfragen:

    Jorge von Spreckelsen-Uribe
    ver.di-Bundesverwaltung
    Tel. 030/6956-2319
    jorge.vonspreckelsen-uribe@verdi.de