Pressemitteilungen

    Keine Einschränkung der Panoramafreiheit

    Abstimmung über Panoramafreiheit

    Keine Einschränkung der Panoramafreiheit

    09.07.2015

    dju begrüßt Entscheidung des EU-Parlaments

    Als „vernünftige Entscheidung“ begrüßt die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten- Union (dju) in ver.di die Haltung des EU-Parlaments zur Panoramafreiheit: „Wie erwartet, hat das EU-Parlament einen Eingriff in die Panoramafreiheit nicht für notwendig erachtet. Das ist richtig so“, sagte dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß. Zuvor hatte das EU-Parlament einen Vorschlag des Rechtsausschusses abgelehnt, der zu einer Einschränkung der Panoramafreiheit bei gewerblicher Nutzung von Abbildungen geführt hätte.

    „Die vielfach und lautstark geäußerten Bedenken, die ungehinderte journalistische Arbeit im öffentlichen Raum könne gefährdet werden, sind damit vom Tisch“ betonte Haß. Nun gehe es darum eine EU-weite Stärkung der Rechte von Urheberinnen und Urhebern anzugehen und für die Akzeptanz und Klarheit der Urheberrechte in der digitalen Transformation zu sorgen. „Das ist eine der großen Herausforderungen, der sich die EU ebenso wie die nationalen Regierungen im Rahmen der weiterhin anstehenden Urheberrechtsreform stellen müssen“, stellte Haß klar.

    Pressekontakt

    Cornelia Haß
    Bundesgeschäftsführerin
    Deutsche Journalistinnen- und Journalisten Union dju in ver.di
    Leiterin Bereich Medien und Publizistik Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin
    Telefon: 030-6956 2320
    Mobil: 0160-152 88 27
    E-Mail: cornelia.hass@verdi.de