Pressemitteilungen

    Cottbus: Pressefreiheit verteidigen!

    Cottbus: Pressefreiheit verteidigen!

    23.01.2018

    ver.di verurteilt Angriffe auf Journalisten bei Kundgebung

    ver.di verurteilt scharf die tätlichen und verbalen Angriffe auf Journalisten am Rande von rechtsgerichteten Kundgebungen in Cottbus. „Die Pressefreiheit und damit auch die Möglichkeit, ungehindert journalistisch arbeiten zu können, ist ein hohes gesellschaftliches Gut und ein Grundpfeiler unserer demokratischen Ordnung“, sagt Susanne Stumpenhusen, ver.di-Landesbezirksleiterin und Mitglied im rbb-Rundfunkrat.

    Es sei unerträglich, wenn aus dem rechten oder rechtsradikalen Mob heraus Journalisten bedroht, beleidigt oder sogar tätlich angegriffen würden. Mit diesen Taten werden nicht nur Einzelpersonen angegriffen, sondern es wird die Pressefreiheit als solche gefährdet. „Wir erwarten, dass gegen die Täter mit aller Schärfe des Gesetzes vorgegangen wird“, so Susanne Stumpenhusen.

    Pressekontakt

    Herausgeber:
    ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
    Pressestelle des Landesbezirks Berlin-Brandenburg
    Andreas Splanemann – Pressesprecher
    Köpenicker Str. 30
    10179 Berlin
    Tel: 030/8866–4111
    Fax: 030/8866-4905
    E-Mail: presse.bb@verdi.de
    Web: http://www.bb-verdi.de