Freie Journalistinnen und Journalisten

    dju-Mitgliederumfrage zu fairen Honoraren

    dju-Mitgliederumfrage zu fairen Honoraren

    Umfrage

    Ich bin bereit, meinen Auskunftsanspruch geltend zu machen, um zu erfahren, was mein Vertragspartner und dessen Lizenznehmer mit meinen Werken an Erträgen erzielt haben.

    • {votes_abs} Stimmen: Ja

      {votes_perc}%
    • {votes_abs} Stimmen: Nein

      {votes_perc}%

    {votes_total} Stimmen gesamt

    • Auskunftsanspruch

      Mit dem neuen Urhebervertragsrecht sind die Ansprüche der Urheber_innen auf Auskunft- und Rechnungslegung nun gesetzlich geregelt. Die einzelnen Kreativen können jährlich erfragen, wer ihre Werke in der Lizenzkette mit welchem ökonomischen Erfolg nutzt.

    Umfrage

    Ich bin daran interessiert, mich in Aktivenkreisen zu engagieren und da, wo es noch keine gibt, Aktivenkreise zu initiieren, damit meine Kolleg_innen und ich den Verlagen gemeinsam und nicht alleine gegenübertreten müssen und so mehr Druck erzeugen.

    • {votes_abs} Stimmen: Ja

      {votes_perc}%
    • {votes_abs} Stimmen: Nein

      {votes_perc}%

    {votes_total} Stimmen gesamt

    • Aktivenkreise

    Umfrage

    Für neu auszuhandelnde Gemeinsame Vergütungsregeln (sowohl für Tageszeitungen als auch Zeitschriften, Text und Bild) ist mir folgendes besonders wichtig:

    • {votes_abs} Stimmen: Die Höhe der Honorarsätze

      {votes_perc}%
    • {votes_abs} Stimmen: Flächendeckende Umsetzung/Anerkennung durch die Verlage

      {votes_perc}%
    • {votes_abs} Stimmen: Transparenz über Nutzung und Erträge aus den journalistischen Werken sowie eine entsprechende Vergütung

      {votes_perc}%

    {votes_total} Stimmen gesamt

    • Gemeinsame Vergütungsregeln

      2010 hatte ver.di gemeinsam mit dem Deutschen Journalistenverband nach jahrelangen Verhandlungen Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) mit dem BDZV für Freie an Tageszeitungen abgeschlossen. Einen Tag bevor die Reform des Urhebervertragsrechts am 1. März 2017 in Kraft getreten ist, hat der BDZV die GVR Tageszeitungen gekündigt.